Sachkundigenprüfung

 

Die folgenden Geräte prüfen wir gerne im Rahmen einer Sachkundigenprüfung – bei Ihnen vor Ort oder bei uns in Osnabrück.

Zu jeder Prüfung sind die Prüfunterlagen, Bedienungsanleitungen etc. zur Einsicht vorzulegen. In einem regelmäßigen Abstand von einem Jahr sind die Prüfungen zu wiederholen. Zu jeder Prüfung erhalten Sie ein fachgerechtes Prüfprotokoll.

 

  • Anschlagpunkten  (DIN EN 795/DGUV)
  • Kollektivschutz (Geländern)
  • Seilgeführten Systemen auf Dächern (DIN EN 795/DGUV)
  • Persönliche Schutzausrüstung PSAgA (Gurte, Seile, Verbindungsmittel, Helme etc.), gemäß DGUV Grundsatz 312-906 (DGUV  Regel 112-198)
  • Prüfung von Leitern und Tritten (DGUV 208-016)
  • Stegleitern und Stegschutzsysteme

Nach § 2 (4) der PSA-Benutzungsverordnung hat der Arbeitgeber dafür Sorge zu tragen, dass persönliche Schutzausrüstungen (Anschlageinrichtungen) durch Wartungs-, Reparatur- und Ersatzmaßnahmen sowie durch ordnungsgemäße Lagerung, während der gesamten Benutzungsdauer gut funktionieren und sich in einem hygienisch einwandfreien Zustand befinden. Dazu gehört auch die Durchführung einer regelmäßigen Sachkundigenprüfung.

Ist der Arbeitgeber nicht selbst Eigentümer dieser Schutzausrüstung, so obliegt die Durchführung der Sachkundigenprüfung dem Eigentümer (möglicherweise des Gebäudes) im Rahmen seiner allgemeinen gesetzlichen Verkehrsicherungspflichten (u. a. BGB).

Eine sachkundige Überprüfung ist im Regelfall mindestens einmal jährlich durchzuführen. Darüber hinaus ergibt sich bei besonderen Umständen eine kürzere Frist. Dies kann bei besonderen Witterungseinflüssen, Beschädigungen der Fall sein.

Für weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an.